Sie lesen gerade
Anträge für Beitritt zur #PCMasterrace ab sofort beim Amt

Anträge für Beitritt zur #PCMasterrace ab sofort beim Amt

Wer würde ihr nicht gerne angehören, der PC-Masterrace? Es ist wohl der Traum jedes Konsolenspielers, einmal zu der Gesellschaft von richtigen Gamern zu gehören und sich PC-Spieler nennen zu können. In der Vergangenheit war dieser Aufstieg allerdings nahezu unmöglich: Wer auf Konsolen zockt, ist meist nicht fähig, einen passenden PC zusammenzustellen und besonders das Zusammenbauen stellt viele vor unlösbare Probleme. In Zukunft soll es jedoch einfacher werden, der PC-Masterrace beizutreten. Eine kürzlich in Deutschland umgesetzte EU-Richtlinie sieht vor, dass das Ausfüllen eines Antrags beim zuständigen Bürgeramt als Voraussetzung genügt.

Der zwei DIN-A4-Blätter umfassende Beitrittsantrag liegt ab sofort bei allen Ämtern aus. Offizielle Angaben dazu gibt es nicht, weil die Verantwortlichen zwar laut EU die PC-Masterrace allen Menschen zur Verfügung stellen müssen, aber gleichzeitig nicht möchten, dass die elitäre Gruppe von halbherzigen Mitgliedern verwaschen wird. Folgt also einfach diesem kleinen Trick: Ihr könnt ohne Termin erscheinen und euch bei der Registration für den „Beitritt zur PC-Masterrace“ melden. Nennt am besten sofort das geheime Passwort „4Kmodsundsteam“, um Komplikationen zu vermeiden. Danach werdet ihr ohne Wartezeit weitergeleitet und habt zehn Minuten Zeit, den Antrag auszufüllen.

Unter anderem müsst ihr in dem Formblatt eidesstattlich erklären, dass ihr nie wieder Konsolen nutzen werdet. Mit 100 bis 200 Wörtern müsst ihr beschreiben, was genau eure Motivation ist, der PC-Masterrace beizutreten. Außerdem angeben müsst ihr, welche Spiele ihr in Zukunft genießen möchtet. Achtung, das ist der wichtigste Punkt, denn was ihr hier ankreuzt bestimmt, wie gut der PC ist, den ihr schließlich bekommt. Wenn ihr den Antrag ausgefüllt, unterschrieben und abgegeben habt, zahlt ihr am Ausgang die Pauschalgebühr von 250 Euro.

Innerhalb von zwei bis drei Wochen wird euch dann der PC via Post zugestellt. Er ist bereits vollständig konfiguriert, um ehemalige Konsoleros nicht vor Probleme zu stellen. Nur noch mit Monitor und Peripherie muss er verbunden werden, aber eine Bild-für-Bild-Anleitung hilft weiter. Diese besondere Aktion wird von staatlichen Subventionen gestützt. So möchte die Politik sicherstellen, dass der PC „endlich die Rolle einnimmt, die er verdient“. Die Verantwortlichen betonen, dass man „die armen Konsolenspieler nicht untätig in ihrem Elend leiden lassen“ könne.

Was denken Sie dazu?
Traurig
0%
Gelangweilt
0%
Wütend
0%
Sehr lustig
0%
Voll cool
0%
Ja
0%
Ding Dong
0%
Peng
0%
1 Kaffee bitte
0%
Über den Autor
Dreejavu
¯\_(ツ)_/¯
Kommentare

Kommentar verfassen