Sie lesen gerade
Forest Village: Entwicklung abgeschlossen, neues ‚Projekt Südsee‘

Forest Village: Entwicklung abgeschlossen, neues ‚Projekt Südsee‘

Ein Schlag ins Gesicht für alle Käufer von Life is Feudal: Forest Village. Wie der Entwickler und Publisher Bitbox bekanntgab, sieht man die Entwicklung des sich noch im „Early Access“ befindlichen Titels als abgeschlossen an, weswegen ab heute sämtliche weitere Unterstützung dafür eingestellt wurde. Konkret bedeutet dies, dass fortan keinerlei weitere Inhalte nachgeliefert und die zahlreichen existierenden Bugs im Spiel nicht behoben werden. Damit beschreitet das Team hinter der „Life is Feudal“-Reihe einen ähnlichen Weg wie auch schon bei Life is Feudal: Your Own, dessen Entwicklung nach einiger Zeit ebenfalls stagnierte.

Verlegung des Entwicklerstudios

Dennoch unterscheidet sich das neuste Vorkommnis zu den damaligen Ereignissen. Nicht nur wird die Entwicklung dieses Spiels eingestellt, auch kündigte Bitbox an, dass man sich vorläufig komplett aus dem Geschäft zurückziehen und neuen Projekten widmen wolle. Die hohe Beliebtheit der LiF-Reihe scheint nämlich so viel Geld in die Kassen gespült zu haben, dass man jetzt eine größere Firmenausgabe finanzieren konnte: Die Insel Monuriki des Mamanuca-Archipels im pazifischen Ozean. Das rund 400m² große Eiland soll mit Behausungen für das ganze Entwicklerteam und deren Familien ausgestattet werden, Nahrungsmittel und weitere Gebrauchswaren werden in regelmäßigen Abständen vom Festland angeliefert. Weiterhin sind Geschütztürme zur Abwehr von Touristen, welche die Insel aufgrund des Films „Cast away“ besuchen wollen, fest eingeplant.

Erklärungsversuche gegenüber den Fans

Dieses in offiziellen Firmenpapieren „Projekt Südsee“ genannte Unterfangen hat bei vielen Fans erstmal Fragen aufgeworfen und stellenweise auch Frust ausgelöst. Auf diese Stimmen aus der Community reagierte ein Mitglied des Unternehmens auf reddit mit dem Versuch der Deeskalation:

„Wir glauben, dass unsere anderen Projekte alle abgeschlossen sind. Sämtliche Versprechungen an die Fans wurden erfüllt und die Spiele laufen alle so rund, dass wir es gar nicht besser machen könnten. Ich verstehe diejenigen unter euch nicht, die Forest Village als verbuggten Banished-Klon abtun, da wir wirklich viel Herzblut in unsere Arbeit gesteckt haben. So haben wir aufgrund von Nostalgie extra darauf geachtet, dieselben Texturen wie aus unserem ersten Spiel zu verwenden. Auch das, was ihr da „Bugs“ nennt sind eigentlich nur weitere Easter Eggs.

Jetzt ist es an der Zeit für uns die Einnahmen in sinnvolle Neuerungen zu investieren. Unser neues Entwicklerstudio soll den Grundstein für viele weitere großartige Projekte legen, da wir so direkte Inspiration aus unserer Umwelt ziehen können. Seid gespannt!“

Auf die Frage hin, was denn aus dem ebenfalls versprochenen „Life is Feudal“-MMO werden wird folgte ein Screenshot vom Flughafen, hierauf zu sehen ein gültiges Ticket mit den Fiji-Inseln als Zielort. Wir vermuten, dass nach dem Umzug des Teams weiter an dem Rollenspiel gearbeitet werden und dieses eventuell sogar ein Setting in der Südsee erhalten wird. Wir halten euch über weitere Ereignisse auf dem Laufenden!

Was denken Sie dazu?
Traurig
25%
Gelangweilt
0%
Wütend
0%
Sehr lustig
0%
Voll cool
0%
Ja
0%
Ding Dong
0%
Peng
75%
1 Kaffee bitte
0%
Über den Autor
Kokolores-Distributierer
Fromm, klug, weis und mild gehört in des Adels Schild.
Kommentare

Kommentar verfassen