Sie lesen gerade
No Man’s Sky: Erster kostenpflichtiger DLC erweitert das Universum um mehr Planeten

No Man’s Sky: Erster kostenpflichtiger DLC erweitert das Universum um mehr Planeten

„Keinen kostenpflichtigen DLC“ wollte Sean Murray eigentlich für das Erkundungsspiel No Man’s Sky veröffentlichen. Hieß es zumindest einmal. Überrascht es uns nun wirklich, dass Hello Games heute das erste kostenpflichtige Add-on für No Man’s Sky vorgestellt hat? Es wird sich laut der Ankündigung darauf konzentrieren, neue Planeten in das Spiel einzufügen.

Irgendwann kommt jedes Spiel an seine Grenzen. Irgendwann hat man einfach alles gesehen, die gesamte Welt erkundet, ist auf die Grenzen des virtuellen Universums gestoßen. Auch, wenn es wie No Man’s Sky aus 18.446.744.073.709.551.616 Planeten besteht. Drei Monate nach dem Release von No Man’s Sky hat der britische Spieleentwickler Hello Games entschieden, dass es nun so weit gekommen ist. In diesem Fall hilft nur eins: Mehr Content, sprich DLC. Der erste DLC für No Man’s Sky kommt!

Etwa 20 Euro soll der No-Man’s-Sky-DLC namens „I’ve Seen Things“ kosten. Das klingt zwar erst einmal happig – zumal Sean Murray davon sprach, dass DLC für No Man’s Sky möglichst kostenfrei bleiben solle -, aber der hohe Preis hat seine Daseinsberechtigung: Er wird 2.003.594.029 neue Planeten in No Man’s Sky hinzufügen! So gerechnet sind das gerade einmal 0,000001 Cent für jeden neuen Planeten, wie Sean Murray in dem Ankündigungsvideo beeindruckend vorrechnet.

no-mans-sky-dlc-trailer

Was ist neu im DLC für No Man’s Sky?

Hello Games legt Wert darauf, auch im DLC für No Man’s Sky „nicht mit Qualität, sondern mit Quantität“ zu beeindrucken, wie es im Video heißt. So habe man sichergestellt, „keine neuen Mechaniken“ einzuführen, um die aller Wahrscheinlichkeit nach allesamt gelangweilten Spieler nicht mit zu großen Reizen zu überfluten. Stattdessen erweitert der erste No-Man’s-Sky-DLC einfach nur das Universum um mehr Planeten. Diese werden nach dem altbekannten Algorithmus erstellt und bieten so zwar absolut realistisch anmutende Flora und Fauna, aber keine neuen Planetenbauteile im großen Geflecht der prozeduralen Generierung.

„Wer will denn wirklich neue Features haben? Unser Spiel ist doch bereits so gut wie perfekt. Wie jeder weiß: Ein Spiel kann erst gutes Gameplay haben, wenn das Universum groß genug ist. Daran arbeiten wir auch mit dem DLC weiterhin.“

Nach dieser aus der Ankündigung stammenden Aussage könnte No Man’s Sky also in späteren DLC-Paketen auch tatsächlich gutes Gameplay nachgeliefert bekommen. Wir sind gespannt!

Wer sollte sich den DLC für No Man’s Sky kaufen?

Drei Monate sind nun vergangen, seit No Man’s Sky im August veröffentlicht wurde. Mehr als genug Zeit also, um die 18 Trillionen Planeten zu erkunden, die das Spiel einem vorsetzt. Vermutlich der Großteil aller passionierten Spieler wird all diese Himmelsökrper gefunden und No Man’s Sky durchgespielt haben. Aber genauso viele Spieler werden auch das unbändige Verlangen haben, unbedingt noch mehr Zeit in das abwechslungsreiche und unterhaltsame No Man’s Sky zu stecken. Im Internet kursieren gar Gerüchte von Fans, die No Man’s Sky noch einmal von vorne begonnen haben.

Für diese Hardcore-Fans dürfte der erste DLC für No Man’s Sky ein Must-Buy darstellen. Natürlich bleibt zu hoffen, dass Hello Games schnell genug einen zweiten No-Man’s-Sky-DLC nachliefert, bevor auch der erste komplett durchgespielt wurde.

Wann erscheint der DLC für No Man’s Sky?

Der erste No-Man’s-Sky-DLC soll am 9. Oktober erscheinen, also genau drei Monate nach dem Release des Hauptspiels. Vorbestellen könnt ihr ihn natürlich jetzt schon!

Was denken Sie dazu?
Traurig
0%
Gelangweilt
0%
Wütend
0%
Sehr lustig
0%
Voll cool
0%
Ja
100%
Ding Dong
0%
Peng
0%
1 Kaffee bitte
0%
Über den Autor
Dreejavu
¯\_(ツ)_/¯