Sie lesen gerade
Alle Killerspiele ab sofort verboten: Bundesregierung reagiert auf Münchner Amoklauf
Counter-Strike Global Offensive Killerspiele

Alle Killerspiele ab sofort verboten: Bundesregierung reagiert auf Münchner Amoklauf

Selten ging ein Ereignis so schnell durch die sozialen Medien: Die Nachricht vom schrecklichen Amoklauf im Münchner Olympia-Einkaufszentrum mit neun Toten und 35 Verletzten am 22. Juli verbreitete sich rasend schnell durch ganz Deutschland. Innerhalb von Stunden wusste die ganze Nation Bescheid über den riesigen Polizeieinsatz und fieberte bei der schrittweisen Aufklärung der Lage mit. Während die Aufklärungsarbeit rund um den Täter, der nach der Schießerei Suizid begang, weiter anhält, treten bereits jetzt die ersten Konsequenzen in Kraft. Welche Schritte sind nötig, um weitere Vorkomnisse dieser Art zu verhindern? Diese Frage stellte sich nun die Bundesregierung in einer außerplanmäßigen Sitzung und in Folge dieser einen ersten provisorischen Plan auf. Einer der darin aufgeführten Punkte sieht unter anderem vor, sogenannte Killerspiele zu verbieten. Damit reagiert die deutsche Regierung auf eine Einschätzung des Bundeninnenministers Thomas de Maizière.

Killerspiele als Terroristen-Medium?

Wie de Maizière auf einer Pressekonferenz in Berlin darlegte, haben sogenannte „Killerspiele“ einen enormen negativen Einfluss auf die Entwicklung von Jugendlichen. Er sagte, es sei klar, dass das „unerträgliche Ausmaß von gewaltverherrlichenden Spielen im Internet auch eine schädliche Wirkung auf die Entwicklung von Jugendlichen hat. Das kann kein vernünftiger Mensch bestreiten“. Zu dieser Aussage kam es, nachdem im Zuge der Ermittlungen auf dem Computer des mutmaßlichen 18-jährigen Täters David S. gewaltreiche Spiele wie Counter-Strike gefunden wurden.

De Maizière spricht eine alte Debatte an, um die es seit einigen Jahren ruhig geworden war. Doch kann man der Einschätzung der Experten vertrauen, ist es notwendiger denn je, diese Diskussion über die destruktiven Konsequenzen von Killerspielen zu führen. Denn der Bundesinnenminister steht mit seiner Einschätzung nicht allein da: Auch renommierte Fachkräfte wie der mittlerweile pensionierte Direktor des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachens Christian Pfeiffer sehen die unleugbare Gefahr, die von Spielen wie Counter-Strike ausgeht. Nach den furchtbaren Anschlägen in Paris vom 13. November 2015 hatte Pfeiffer bereits das Redaktionsnetzwerk Deutschland darauf hingewiesen, dass Spiele und Spiel-Plattformen potenziellen Terroristen eine willkommene Radikalisierungs- und Kommunikationsmöglichkeit bieten.

Laut Pfeiffers Ausführungen könnten gewaltverherrlichende Spiele „zur Radikalisierung junger Muslime“ beitragen und dazu führen, weniger Respekt vor dem Töten zu haben. Außerdem bemerkte er, dass Terroristen sich über Spiele und Software einfach und unbemerkt austauschen könnten:

„Die Terroristen könnten sich als virtuelle Figuren in Onlinespielen wie ‚World of Warcraft‘ an einem bestimmten Ort als Gruppe getroffen und die Anschläge in Paris geplant haben.“

So biete beispielsweise die PlayStation 4 eine ideale Kommunikationsplattform für Terroristen: Geheimdienste hätten es schwer, über das PlayStation Network geführte Gespräche abzuhören.

Derart brutale Szenen dürfen nicht Wirklichkeit werden, fordert die Politik.

Derart brutale Szenen dürfen nicht Wirklichkeit werden, fordert die Politik.

Killerspiele sind ab sofort verboten

Wer Pfeiffer für seine oft wissenschaftlich nicht haltbaren Zweifel verspottete, dem sollte spätestens jetzt das Grinsen einfrieren: Wenn sogar der Bundesinnenminister darauf hinweist, dass Killerspiele eine echte Gefahr für die Gesellschaft seien, muss an der Feststellung etwas dran sein. Wie sonst könnte eine so wichtige politische Persönlichkeit zu der Aussage kommen, dass „mehrere Studien“ die Behauptungen belegen? Auch wenn de Maizière nicht sagt, welche Quellen er denn nun tatsächlich nutzt, kann gar kein Zweifel daran bestehen, dass wir es hier mit fundierten, sachlichen, wissenschaftlich bewiesenen Fakten zu tun haben.

So kann sich nun auch die Bundesregierung den logischen Argumenten nicht weiter entziehen. Damit (potenzielle) Terroristen und Amokläufer nicht weiterhin in Shootern „virtuell das Töten“ trainieren können, wurden in einem Eilbeschluss sämtliche Shooter in Deutschland verboten. Zu diesem Ergebnis kam eine außerplanmäßige Sitzung des Bundesgerichtshof, die Entscheidung ist somit nicht anfechtbar und das Verbot tritt mit sofortiger Wirkung in Kraft. Als Begründung für das Urteil gab ein Pressesprecher unter anderem an, dass „gewaltlastige Spiele“ ein hohes Risiko für die geistige Entwicklung von Jugendlichen darstellen und nachweisbar Aggressionen fördern. Während seiner Erläuterung schien der Sprecher selbst äußerst wütend zu sein und erklärte seinen Gemütszustand auf unsere Nachfrage hin mit den Worten: „Dieses verfickte Candy-Crush-Level gibt mir Cancer, Alter, ich schaff diese Hurenmistscheiße einfach nicht. Am liebsten würde ich einer schwangere Mutter in den Bauch treten, dieses Scheißspiel fuckt mich so sehr ab.“

Die Konsequenzen des Killerspielverbots

Alle Spiele, in denen Schusswaffen ein Thema sind, werden so bald wie möglich vom Markt gezogen. Valve hat bereits erkärt, eng mit der Regierung zusammenarbeiten zu wollen und umgehend alle Shooter aus den Bibliotheken deutscher Steam-Accounts zu entfernen. Ein Neuerwerb wird durch unumgehbare IP-Sperren nicht möglich sein. Microsoft hat zudem zugesichert, dass das hauseigene Betriebssystem Windows 10 mit dem nächsten Update fähig sein wird, Killerspiele zu erkennen und diese daraufhin durch Datenmanipulation unspielbar zu machen.

Wer Kopien von Spielen wie Counter-Strike: Global Offensive oder dem kürzlich erschienenen Doom zu Hause stehen hat, muss diese innerhalb einer Frist von zwei Monaten beim zuständigen Bürgeramt abgeben. Die DVDs sollen vernichtet werden, damit „auch zukünftige Generationen diesen Schandfleck deutscher Geschichte nicht ertragen müssen“.

Im Einzelhandel dürfen ab sofort keine Shooter mehr verkauft werden. Durch das Bundesministerium des Innern soll eine Sonderkommission eingerichtet werden, die nicht nur entscheidet, welche Spiele in Deutschland nicht mehr erscheinen, sondern auch stichprobenartige Kontrollen in Filialen von Ketten wie GameStop oder Saturn durchführt. Sollte eine Person beim Spielen eines „gewaltverherrlichenden“ Shooters erwischt werden, drohen eine Geldstrafe und Freiheitsentzug bis zu zwei Jahren, bei Verbreitung derartiger Spiele beträgt das Mindeststrafmaß fünf Jahre Freiheitsentzug.

Artikel abonnieren

Via E-Mail über neu veröffentlichte Artikel benachrichtigt werden:

Erfolgreich abonniert, bitte E-Mail bestätigen.

Fehler

Was denken Sie dazu?
Traurig
20%
Gelangweilt
0%
Wütend
20%
Sehr lustig
0%
Voll cool
0%
Ja
60%
Ding Dong
0%
Peng
0%
1 Kaffee bitte
0%
Über den Autor
Dreejavu
¯\_(ツ)_/¯

Sprechen Sie sich aus...

146 Kommentare auf "Alle Killerspiele ab sofort verboten: Bundesregierung reagiert auf Münchner Amoklauf"

Benachrichtigung per Mail bei
2000
Sortiert nach:   neuste | älteste | meistbewertet
SoDAsuna

Warum kommt World of Warcraft darunter vor???

Hamster12

Weil da schon mehrere Abschläge geplant worden sind. Auch auf Metin2 und co wurden schon welche

Jassie B.

Habt ihr schonmal überlegt euch mit der postillon zusammen zu tun?
Noch nie so viel sch***e in einem Kontext gelesen.

Kati Gneißl

Noch nie einen Troll gesehen? *facepalm*

CSGO FTW

Denk ich ehrlich gesagt auch ….. wie gesagt als ob Valve ihr größte Geldquelle vom markt nimmt.

TIBERIUS MULM

Zum 1. April von mir aus, aber einen Amoklauf als Grundlage für eine verhetzende Lüge herzunehmen, zeugt einfach von geistlich-kompetenter Unterentwicklung in höchstem Ausmaß.

Jessica

Dir ist hoffentlich bewusst, dass eine Satire-Seite nur ihren Aspekten ausdruck verleihen möchte, oder?
Und da gerade wieder in Deutschland im Raum stand sog. „Killerspiele“ zu verbieten, ist so ein Text die einzige Möglichkeit zu Zeigen, wie doof das alles ist. Keine Lust mehr zu schreiben, lies dir einfach die anderen Kommentare durch

PhoenixFall123

Oh Gott was für ein Schwachsinn den Spielen die schuld zu geben wenn von erwachsenen die Erziehung fehlgeschlagen ist und unser lieber staat den haushaltsüberschuss nicht in pedagogik und Bildung steckt sondern sich in die eigene Tasche wirtschaftet

Das die Spiele daran schuld seien ist dann ja wohl die beste Strategie um sein Versagen zu leugnen -.-

xthegamerx

Isso

Patrick Ebert

Richtige Worte. Genau so ist es nämlich.

Dante

wohl wahr mein Freund .. bei so viel geistigen Dünnschiss was über mir im Bericht vom Stapel gelassen wurde , friert resigniert echt mein Gehirn.

IhrSpasten

Gibt mir 500€ und ihr kriegt meine ego-shooter ihr spasten

Basti

Ich gebe dir kostenlos Rechtschrei- und Grammatikunterricht ;)

DocHolliday

*Rechtschreib :b

Fatman

deswegen kostenlos

Hans Müller

Für 5€ empfehle ich dir ein tolles Spiel. Das Angebot, das sonst ein Vielfaches kostet, gilt nur noch bis zum nächsten Jahrhundert. Schlage sofort zu!

Miro

Bevor ihr Pfeifen das Spielen Abschafft,solltet ihr Waffen und die Ausbildung zum Töten abschaffen und Führer mit etwas Hirn. Zahlende Steuerzahler werden im Stich gelassen,von Krankenversicherung , BG und Rentenversicherung und die,die uns terrorisieren werden unterstützt. Die Menschen rasten nicht wegen Spiele oder Rechtsradikalismus oder so,sondern weil ihr ( Politiker) die Menschen ausbäutet und ihn den Finanziellen Abgrund schickt,wenn ein Mensch dann alles verliert und noch so zusagen von Ämtern in Wahnsinn getrieben wird, von Ärzten werden deppresive oft nicht ernst genommen und am Ende heißt es Amoklauf wegen Killerspiele. Ihr Häuchler.

Patrick

Ich Stimme dir zu genau so ein Kommentar sollte bis an die Politiker gereicht werden.
Ich checke aber nicht warum keiner sein Mund aufmacht wenn alle gegen diese Politik sind.
Und das mit dem ausbäuten, hast du vollkommen Recht.

Maxy

So wahr.

Jessica

Wenn man mal den Rechtsradikalen und die Rechtschreibfehler, sowie die Tatsache das du unsere Staatsoberhäupter als „Führer“ bezeichnet hat weglässt, dann gibt deine Aussage genau so wenig Sinn wie die Aussage unsere Versicherungen seien schlecht :)
aber probier´s doch erstmal damit das Wort „Satire“ zu Google´n, das würde eventuell helfen
MfG Jessi, IQ > 130

Lombax zu Düsseldorf

Wenn das echt ist (woran ich stark Zweifel) hat die Regierung den Sündenbock für Ihre Hilflosigkeit und Unfähigkeit gefunden. Und ich glaube nicht das Valve „killerspiele“ aus steam Bibliotheken löschen wird.

Mateusz

Valve wird sie aus deutschen acc löschen, nur aus deutschen

Brichel

Das bezweifle ich. Cs ist eine der größten Einnahmen von valve… Und die müssten den Leuten dann auch ihr Geld wieder geben.

Anonymous

Das ist wieder Deutschland wen die Politiker und Regierung zu inkompetent sind muss man es ja auf irgendwas schieben um die eigene dummheit zu vertuschen und sind die doch selber schuld wenn sie millionen von „Flüchtlingen“ rein lassen war doch sowas von klar dass da auch isis spasten bei sind aber naja ist halt so wie immer in deutschland entweder man spricht nicht darüber oder man gibt etwas anderem die schuld weil man selber zu dumm zum kacken ist und außerdem kommt man immer an das ran was man haben will den im internet bekommt man alles.

AnonymDIY

Nur mal so am rande, der Schütze von München war kein ISIS anhänger du spast ! er hatte Psychische Probleme… Durch Mobbing und etc.

DocHolliday

Es ist eigentlich schon krass, wenn man bedenkt, dass das einfach nur ein Satireartikel ist und sich hier alle gegenseitig beleidigen und jetzt noch anfangen gegen Muslime zu hetzen.

lol

„und etc“ xD

Max

Als ob, dann können die uns ja gleich das Internet sperren, dann werden wir zu einer zweiten Türkei.

Fickt euch

Kauft mir die Spiele ab ansonsten könnt ihr mich mal.

NebelFuge

Super!!!. Wegen eines einzelfalles werden nun alle bestraft:(. Aber…. IST MIR EGAL…EGAL. Das einzigste Game was ich täglich Zocke und zudem auch Liebe ist Gta5. Wenn mir irgendein Idiot sagt ich solle es abgeben kann der mich mal. Jetzt werden alle die bestraft die von der Arbeit usw kommen und einfach mal abschalten wollen. De Maizère und Pfeifer sind wirklich die Oberste Klasse der Vollidioten!. Ich werds nicht abgeben.

Gruß

xthegamerx

Ja isso, die Politiker die sowas nicht spielen sehen nur die eine Seite aber machen sich nix drauß dass es 10 Mio Menschen gibt die sowas spielen von denen nur 1 Mensch Amok läuft. So geringe Quoten gibt es selten

MarioC

Lasst mich raten, euer IQ liegt bei ~Toastbrot, oder? :)

Pattrick

Gibt aber auch dumme Kommentare hier ???? Habt ihr gut geschrieben ich jedenfalls hau mich weg, weiter so :D

xthegamerx

Es gibt mehr als 10 Mio Menschen die solche Spiele spielen darunter 1 Mörder, und es gibt mehr als 80 Mio Deutsche – müsste ja heißen dass Deutschland weniger als 8 Mörder haben müsste, weil es sonst ja Morde zulässt …

Papalapap91

Ob GTA jetzt auch alle Lkw aus dem Spiel entfernen muss :(

Lothar Maria

Wie ist denn bei den Tatort-Krimis, Aktenzeichen XY-ungelöst oder den ganzen Polizei-Serien, in denen Waffen ständig im Einsatz sind, ergo Menschen mit Waffen bedroht oder erschossen werden? Die müssen dann ebenfalls ab sofort verboten werden. Matrix, die ganzen Zombie-Streifen (Walking Dead), etc. pp. müssen dann logischerweise verboten und aus den Regalen verschwinden. Wäre dies nicht die logische Konsequenz?

the7thguest

Ach, lustige Marketing Idee aber an der Schreibweise und dem eingeschränkten Wortschatz und stümperlicher Beleidigungen in den Kommentaren bestätigen die gerademal 150 Likes der Facebook Seite, yet another C Promi der Onlinewelt der versucht durch Schlagzeilen Klicks zu bekommen.
Wird zwei Tage funzen, dann sinkt die Reichweite wieder…

Murchel

Gibt es wirklich einen solchen Antrag der alle Killerspiele verbieten soll oder ist alles scherzhaft gemeint?

Lothar Maria

Allen Anschein nach schon. N24 berichtete darüber…..es scheint kein Witz zu sein

MarioC

Obama hat sich dazu auch schon geäußert und Putin will da auch mitmachen! :o

Its Steffen

Ich glaube so langsam dass der wahre feind Deutschlands die REGIERUNG ist…..

paedu

Zu erst dachte ich euch Spinnts XD aber jetzt verbeuge ich mich vor euch XD Wollen wir nicht gerade Euro Truck und American Truck auch sperren-lassen?

PS: Fehler dürft Ihr gerne behalten falls Grammatik-Wölfe unter uns sind :)

Cupfer

Schöner Text, nur traurig das viele eurer Leser nicht die Ironie dahinter sehen.

MarioC

Was für ein Ironi?

Laber Backen

Lächerlich ist das man kann doch nicht allen ernstes wirklich denken das man dadurch Amokläufe startet also ich werde nicht aufhören cs oder cod oder sonstiges zu spielen warum sollte ich ich hab dafür Geld bezahlt.

Ceejay

So könnte es echt ausschauen und unseren Politikern würde ich das echt zutrauen. Ich finde den Artikel genial Das weckt so manchen auf aus seiner Lithargie. Merci vielmals.

Jani

Lol. Nett geschrieben, aber schnell zu durchschauen. Vielen Dank für ein paar Minuten schmunzeln.

spieler

Ja klar wie wäre es mit Abschaffung von den Sinnlosen Kriegen die geführt werden oder mit am besten mit der Beseitigung der schwachsinnigen Deppen die diese zu verantworten haben also den Regierungen und denen die diese steuern also Bankenund Konsorten. Das wäre der richtige Ansatz und nicht die Spiele. Davon abgesehen halte ich diesen Artikel für eine Fake den allein die Sammelklagen der Leute und die Verluste der Hersteller Klagen über Klagen da werden Millionen für Entschädigungen nicht langen.

Kappador

Ich glaub‘ das muss ich mir erstmal bei einer ordentlichen Runde Cs durch den Kopf gehen lassen (y) :D

wpDiscuz