Sie lesen gerade
Cleveres Crytek: Mit Free2Play-VR-Mobile-Motioncontrol-Puzzlespiel-MOBA aus den Schulden
Screenshot aus Cryteks VR-Spiel The Climb

Cleveres Crytek: Mit Free2Play-VR-Mobile-Motioncontrol-Puzzlespiel-MOBA aus den Schulden

Schon seit einiger Zeit kämpft das deutsche Entwicklerstudio Crytek mit großen Schuldenproblemen. Im Laufe der letzten Jahre häuften sich Berichte von ausstehenden Gehältern und von Plänen des Unternehmens, Lizenzen zu veräußern und Nebenstudios zu schließen. Nachdem sich das Studio 2014 finanziell retten konnte, indem es die Rechte an seiner eigenen CryEngine an den Riesenkonzern Amazon veräußerte, sind die Probleme nun so aktuell wie damals: Vor wenigen Wochen verkaufte Crytek die Publishing-Rechte am Free2Play-Shooter Warface an den russischen Konzern Mail.ru.

Doch nun könnte der Konzern einen Weg aus der Abwärtsspirale gefunden haben. Wie Cryteks PR-Chef Jens Schäfer stolz verkündete, soll das Studio in Frankfurt ein so geniales Spielkonzept entwickelt haben, dass es Crytek mühelos aus den Schulden hieven könne.

Bereits in der näheren Vergangenheit beeindruckte Crytek mit grandiosen Spielideen. Die VR-Meisterwerke Robinson: The Journey und The Climb ermöglichtem dem Unternehmen, ein riesiges Zielpublikum zu erschließen. Andere Kreationen wie das unerklärlicherweise eingestellte Free2Play-MOBA Arena of Fate oder der Free2Play-Arena-Shooter The Collectables für iPad und iPhone überzeugten uns mit ihren kreativen Konzepten. Damit befolgt Crytek die eigene Firmenphilosophie, die die Qualität der Spiele genauso herausstellt wie ihre Wirtschaftlichkeit.

„Wir entwickeln Spiele, die in ihrer Originalität und Zugänglichkeit wirklich jeden Gamer ansprechen.“

Entsprechend unerklärlich ist es daher auch, wie bei Crytek das Geld knapp werden konnte. In den letzten Jahren legte der Entwickler nach ersten wenig überzeugenden Amateurprojekten wie Crysis in Sachen Qualität und Massenkompatibilität so stark zu, dass es unmöglich scheint, diese Firma bankrott gehen zu sehen. Nicht zuletzt das überragende HUNT muss einige Millionen eingespielt haben.

Rettet dieses Spiel Crytek vor dem Ruin?

Nun scheint Crytek jedoch das Konzept gefunden haben, mit dem es wieder bergauf gehen soll. Einen Namen konnte Herr Schäfer in seiner Pressemitteilung noch nicht herausgeben, doch hat er uns erste Details des Spielkonzepts verraten: Demnach soll der Titel ein Free2Play-Puzlespiel-MOBA werden, das in dem neuen Medium der Virtual Reality stattfindet. Die Steuerung funktioniert über exklusive Motion-Control-Gamepads, die Crytek separat verkaufen möchte.

„Schon in der Vergangenheit haben wir bewiesen, wie massenkompatibel unsere Spiele sind. Mit unserem neuen Projekt bieten wir unkomplizierte Unterhaltung mit einem riesigen Absatzmarkt. Wir sind uns sicher, dass dieses Spiel das Potential hat, auf Jahre den Spielemarkt zu verändern.“

Was denken Sie dazu?
Traurig
0%
Gelangweilt
0%
Wütend
0%
Sehr lustig
0%
Voll cool
0%
Ja
0%
Ding Dong
0%
Peng
0%
1 Kaffee bitte
0%
Über den Autor
Dreejavu
¯\_(ツ)_/¯
Kommentare

Kommentar verfassen